Sechster österreichischer Kreativwirtschaftsbericht JETZT HIER ONLINE

MEMBERS

PARTNERS

PART OF

1
2
3
4
5
6
7
...
35
»
NEWS

20.05.2015

EUROPÄISCHER KREATIVWIRTSCHAFTS-AWARD FÜR INNOVATIONSLEISTUNGEN DIE GLOBALE HERAUSFORDERUNGEN MEISTERN

creativ wirtschaft austria holt Europas ausgezeichnete Kreativleistungen von 20. bis 27. Mai nach Graz !

"Die Bedeutung und der Stellenwert von Kreativwirtschaftsleistungen in Wirtschaft und Gesellschaft nimmt rasant zu. Sie sind Wachstumsmotor, bringen Wertschöpfung und beleben die Regionen", betonte heute, Mittwoch, der Vorsitzende der creativ wirtschaft austria, Gerin Trautenberger. Daher widmet sich auch die Neuauflage des internationalen N.I.C.E. Award für Kultur- und Kreativwirtschaft dem Thema "Solving the World‘s Major Challenges: A Call for Innovations".

Das europäische Netzwerk für Innovation in der Kultur- und Kreativwirtschaft, kurz N.I.C.E. genannt (Network für Innovation in Culture and Creativity), bei dem die creativ wirtschaft austria Netzwerkpartnerin ist, hat den Award 2014 ins Leben gerufen, mit dem Ziel die erfolgreiche Verzahnung der Kreativwirtschaft mit Wirtschaft und Gesellschaft im Allgemeinen sichtbar zu machen. "108 Projekte aus 22 verschiedenen europäischen Ländern wurden für den ersten Award 2014 eingereicht. Österreich war in der ersten Reihe mit dabei: Urbanauts, ein österreichisches Projekt, erhielt den 3. Preis. Dies unterstreicht, dass Österreich als kleines Land mit tollen Kreativleistungen punkten kann", so Trautenberger.

 

Die daraus resultierende N.I.C.E. Wanderausstellung "Spillover Innovationen" wurde nun von der creativ wirtschaft austria nach Graz geholt und heute, Mittwoch, in Graz eröffnet. Sie wird bis 27. Mai, im Rahmen des Designmonat Graz 2015, gezeigt. Die Ausstellung präsentiert die zehn besten Projekte des N.I.C.E. Awards 2014. Theresia Kohlmayr von Urbanauts betonte im Rahmen der Eröffnung, dass ihr insbesondere die Vernetzung der Kreativschaffenden im Rahmen dieses Wettbewerbs wichtige Impulse gebracht hat. Gerade in der kleinteiligen Kreativwirtschaftslandschaft sei dies ein großer Vorteil, sich und seine Leistungen im Gespräch zu halten.

Der N.I.C.E. Award ist nun wieder zur Teilnahme ausgeschrieben: Kreativschaffenden können sich mit Projekten, die innovative Lösungsansätze für Problemlagen anderer Gesellschaftsbereiche bieten, bewerben. Zu gewinnen gibt es Preisgelder in einer Gesamthöhe bis zu 20.000,- EUR sowie eine Präsentation in der N.I.C.E. Wanderausstellung. Bewerbungsfrist ist der 1. Juli 2015. Die nominierten Projekte und der Preis werden am 23. September 2015 in Essen im Rahmen des 4. Forum d’Avignon Ruhr überreicht.

Mehr zum N.I.C.E. Award und zur Einreichung hier!

› mehr lesen
19.05.2015
Logo NICE

N.I.C.E. AWARD: A EUROPEAN AWARD FOR INNOVATIONS IN CULTURE AND CREATIVITY

Kreativschaffende können ihre Projekte bis 1. Juli einreichen!

Der N.I.C.E. Award 2015 ist zur Teilnahme ausgeschrieben: Kreativschaffende können sich mit Maßnahmen bewerben, die innovative Lösungsansätze für Problemlagen anderer Gesellschaftsbereiche bieten. Zu gewinnen gibt es Preisgelder in einer Gesamthöhe bis zu 20.000,- EUR sowie eine Präsentation in der N.I.C.E. Wanderausstellung. Der Preis wird am 23. September 2015 in Essen im Rahmen des 4. Forum d’Avignon Ruhr überreicht!

Unter dem Thema "Solving the World’s Major Challenges – a Call for Innovations" werden Projekte, Forschungsvorhaben und öffentliche Maßnahmen aus dem kulturellen und kreativen Sektor gesucht, die innovative Lösungsansätze für Problemlagen anderer Gesellschaftsbereiche bieten. Ein besonderer, aber nicht ausschließlicher Fokus liegt dabei auf digitalen Innovationen. Ziel des vom "Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe" (N.I.C.E.) unter Beteiligung der creativ wirtschaft austria ins Leben gerufenen Award ist es, die erfolgreiche Verzahnung der Kreativwirtschaft mit Wirtschaft und Gesellschaft im Allgemeinen sichtbar zu machen.

Bewerben können sich: Kreativwirtschaftsunternehmen, Künstler und Künstlerinnen, Organisationen, Non-Profit Initiativen und öffentliche Institutionen sowie Forscherinnen und Forscher bzw. Forschungseinrichtungen aus EU-Mitgliedstaaten oder Beitrittskandidaten.

Bewerbungsfrist ist der 1. Juli 2015.

Der Preis wird am 23. September 2015 in Essen im Rahmen des 4. Forum d’Avignon Ruhr überreicht. Am Vorabend des Forums, am 22. September, wird die N.I.C.E. Ausstellung eröffnet, die alle für den Preis nominierten Projekte präsentiert, die durch eine unabhängige Jury unter Vorsitz von Charles Landry ausgesucht wurden.

Weitere Informationen zum Call und zum Bewerbungsformular finden Sie auf hier!  

Das "Network for Innovations in Culture and Creativity in Europe" (N.I.C.E.) wurde 2013 unter der Federführung des european centre for creative economy (ecce) gemeinsam mit der creativ wirtschaft austria und weiteren Organisationen gegründet. Mittlerweile umfasst es 20 Partnerinstitutionen aus 10 verschiedenen europäischen Ländern.

› mehr lesen
18.05.2015
Logo IFPI

ÖSTERREICHISCHER MUSIKMARKT 2014

IFPI Austria präsentiert Marktbericht mit Zahlen, Fakten und Trends!

145,5 Millionen Euro wurden 2014 am österreichischen Musikmarkt erwirtschaftet. Einzelne Marktsegmente zeichneten sich durch ein deutliches Wachstum aus trotz eines Rückgangs des Gesamtmarktes von drei Prozent. Die Umsätze mit Streaming-Abos legten um 33% zu und der Umsatz mit Vinyl-Schallplatten erreichte sogar ein Plus von 60 %. Beim Pro-Kopf-Umsatz mit physischen Tonträgern liegt Österreich mittlerweile im internationalen Spitzenfeld.

Franz Medwenitsch, Geschäftsführer IFPI Austria stellt unter anderem fest: "Es gibt eine immer größer werdende wirtschaftliche Wertverschiebung – den sog. 'Value Gap' – von der Kreativwirtschaft, die in Musik investiert, hin zu Internet-Plattformen, die mit der Distribution von Musik hohe Gewinne erzielen, für den Erwerb von Musiklizenzen aber keinen fairen Preis bezahlen. Die Musiklabels sind die Partner der Kreativen bei Produktion, Marketing und Vertrieb. Wenn sich Technologie- und Kommunikationsfirmen besser mit den Labels vernetzen und einen fairen Deal machen, dann ist noch viel Wachstum drin."

Diese und alle weiteren aktuellen Zahlen, Daten und Fakten über den österreichischen und internationalen Musikmarkt finden Sie in dem von IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft herausgegebenen Bericht "Österreichischer Musikmarkt 2014". Die jährliche Publikation ist die Quelle für alle relevanten Informationen rund um das österreichische Musikgeschäft - übersichtlich, kompakt und grafisch aufbereitet. Der Bericht zeigt die Umsatzentwicklung einzelner Musikformate wie CDs, Musik-DVDs, Vinyl-Schallplatten, Downloads, Streams etc, die beliebtesten Genres, die erfolgreichsten Künstler, Jahres-Charts, Gold & Platin-Auszeichnungen und umfasst weitere Themen sowie Trends am Musikmarkt.

Der Verband der österreichischen Musikwirtschaft – IFPI Austria vertritt die Interessen seiner Mitglieder in allen firmenübergreifenden Fragen. Zu den Mitgliedsfirmen zählen österreichische Independents ebenso wie die Tochterfirmen der weltweit tätigen Musikunternehmen; sie repräsentieren rund 90 % des österreichischen Musikmarktes. Die österreichische Musikwirtschaft zählt mit einer jährlichen Wertschöpfung von 3,35 Milliarden Euro und über 60.000 Beschäftigten zu den zehn wichtigsten Wirtschaftssektoren Österreichs.

› mehr lesen
15.05.2015
EYA

EUROPEAN YOUTH AWARD 2015 - DIGITAL CREATIVITY FOR SOCIAL GOOD: WETTBEWERB FÜR EUROPAS JUNGUNTERNEHMER/-INNEN

Einreichung von Projekten bis 15. Juli möglich!

Der European Youth Award lädt ein, mit innovativen digitalen Projekten Europas soziale Herausforderungen zu lösen. Es handelt sich dabei um den einzigen "Digital Creativity for Social Good"-Wettbewerb für junge kreative Köpfe, Content-Produzentinnen und Produzenten und für Unternehmen im Bereich App-Entwicklung aus ganz Europa (49 Länder).

"Der European Youth Award hat sich in den letzten Jahren stark weiterentwickelt, da es jungen Leuten ein immer größeres Anliegen wird, voneinander zu lernen, anstatt einmalige Geldpreise zu gewinnen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer des EYA interessieren sich mehr dafür, ihre Projekte international zu vergleichen, sie zu verbessern und die nächste Stufe zu erreichen, als nur kurzfristig ihre Fähigkeiten und Talente zur Schau zu stellen. EYA ist DAS Event für Digi-Kreative, die ein gesellschaftlich wertvolles, digitales Projekt umsetzen und ihre Umwelt wirklich verändern wollen.", erklärt Prof. Peter Bruck, Begründer und Initiator des EYA.

Innovative Lösungen werden in 6 Kategorien gesucht, die auf den Zielen des Europarates und der EU-Strategie Europa 2020 beruhen:

  • Healthy Life: fitness | nutrition | healthcare
  • Smart Learning: education | e-skills | open science
  • Connecting Cultures: arts | games | diversity
  • Go Green: sustainable energy | mobility | urban development
  • Active Citizenship: free journalism | open government | social cohesion
  • Money Matters: financial literacy | employment | smart consumerism

Mehr Informationen zur Einreichung finden Sie hier!

› mehr lesen
12.05.2015
Wirtschaftsagentur Wien

DEPARTURE CREATORS LAB "BACK TO MUSIC" - NEUE SCHNITTSTELLEN IN DER MUSIK ZWISCHEN DIGITAL & ANALOG

Bis 29. Mai bewerben und im Kreativlabor mitwirken!

Mit einem neuen Veranstaltungsformat bringt departure die spannendsten Köpfe der Wiener Kreativszenen mit innovierenden Wirtschaftsunternehmen an einen Tisch. Ziel des Creators Lab ist es, im interdisziplinären Austausch Ideen und Impulse zur Erweiterung des eigenen Tätigkeits- und Wirkungsbereiches zu erarbeiten.

Das Creators Lab "Back to Music" widmet sich der Renaissance des Analogen und den daraus resultierenden Innovationspotenzialen an der Schnittstelle zum Digitalen.

Denn gerade im digitalen Zeitalter wird die Sehnsucht nach greifbaren Objekten und den damit verbundenen Erlebnissen immer größer. Auch für die Musikwirtschaft bietet dies eine große Chance, der mit der Digitalisierung einhergegangenen Entwertung des Hörerlebnisses, dem Verlust der persönlichen und emotionalen Bindung zur Musik entgegenzuwirken. Dazu ladet eine exklusive Runde von Musikerinnen, Künstlern, Designerinnen und anderen visionären Kreativunternehmern ein, gemeinsam neue Ideen zu entwickeln und Projekte anzustoßen, die den physischen Touchpoints der Musik zum Konsumenten gewidmet sind.

Als Kooperationspartner aus der Wirtschaft wird Pro-ject Audio Systems das Creators Lab begleiten und seine Erfahrungen im Umgang mit Konsumentinnen und Konsumenten und deren Bedürfnissen zur Verfügung stellen. Die Arbeits-Sessions werden von Carl Frech, Experte und Berater im Bereich Human Centered Design geleitet.

Bewerbungen mit Motivationsschreiben sind bis 29. Mai 2015 an departure@wirtschaftsagentur.at zu richten.

Mehr Informationen zum Kreativlabor hier!

› mehr lesen
1
2
3
4
5
6
7
...
35
»

EVENTS

29.05.2015 - 31.05.2015

FH Joanneum, Alte Poststrasse 152, 3. Stock, 8010 Graz

EYA GAME JAM IM RAHMEN DES DESIGNMONAT GRAZ Ein Spiel in 48 Stunden: Kreativität und Originalität im Team

30.09.2015

Permanent Representation of Austria to the EU | Avenue de Cortenbergh 30 | Brussels

AVISO: EU-NETWORKING EVENT IN BRÜSSEL