MEMBERS

PARTNERS

PART OF

1
2
3
4
5
6
7
...
33
»
NEWS

17.04.2015
C hoch 3 Logo

LEVEL-2: EINE NEUE INITIATIVE FÜR SALZBURGS KREATIVE

Die Erfolgsgeschichte eines C hoch 3 Kooperationsprojektes !

Entstanden als Kooperationsprojekt im Rahmen von C hoch 3 der creativ wirtschaft austria, in Salzburg in Kooperation mit der ITG Salzburg, wird LEVEL-2 ab sofort kreativen Selbstständigen, aber auch kreativen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Salzburgs Unternehmen eine Austauschplattform bieten. Erklärtes Ziel ist es in kompakten 2 Stunden regelmäßig zusammen zu kommen und aktuelle Themenstellung aus Arbeitsumfeld, Projekten und Ideen in einem offenen Format miteinander zu diskutieren. Damit ist garantiert, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur Visitenkarten tauschen, sondern wirklich miteinander arbeiten und sich näher kennenlernen. Der Gedanke verschiedene Sichtweisen und Perspektiven in eine Themenstellung einfließen zu lassen, steht im Vordergrund.

Am 19. Februar ging LEVEL-2 als neue Initiative für Salzburgs Kreative in die erste Runde. Pünktlich um 16 Uhr fanden sich insgesamt 18 Kreative im Saal A-301 im WIFI ein. Darunten waren Fotografinnen, Social Media Manager, IT/Web-Developer, Grafikerinnen, Künstler, Spielentwicklerinnen, Geomanten, Gartengestalterinnen, Werbe- und Kommunikations-Experten. Die Neugier war auf allen Seiten groß, was denn nun dieses LEVEL-2-Format wirklich sei.

Die nächsten Termine stehen schon fest:  21. Mai, 2. Juli, 17. September, 5. November, 3. Dezember, jeweils 16.00 bis 18.00 Uhr!

Mehr Infos zu Treffpunkten, Veranstaltungsformat und Networking finden Sie hier!

› mehr lesen
31.03.2015
Staatspreis Design 2015

STAATSPREIS DESIGN 2015

Jetzt bis 29. Mai 2015 online einreichen!

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) zeichnet im Zweijahresrhythmus herausragende dreidimensionale Gestaltung aus Österreich aus und möchte damit dem hohen Stellenwert, den Design in Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur innehat, Rechnung tragen.

Vergeben werden drei Staatspreise in den Kategorien 

  • Produktgestaltung (Industrial Design) | Konsumgüter
  • Produktgestaltung (Industrial Design) | Investitionsgüter und
  • Räumliche Gestaltung

Darüber hinaus werden mit dem Sonderpreis "DesignConcepts" innovative Designkonzepte (noch nicht umgesetzte Diplomarbeiten, Konzepte, Prototypen, unveröffentlichte Projekte) mit hoher Marktrelevanz und geeignetem Umsetzungspotenzial gewürdigt. Der Preis wird von aws Kreativwirtschaft, dem Kreativwirtschaftsförderprogramm der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) im Rahmen von evolve, der Strategie des BMWFW zur Förderung kreativwirtschaftsbasierter Innovationen, zur Verfügung gestellt.

Eingereicht werden können Produkte und Projekte, deren Entwicklung nicht länger als zwei Jahre zurückliegt. Auch Kooperationen zwischen österreichischen Unternehmen und internationalen Gestalterinnen und Gestaltern und bzw. in Österreich tätigen Designerinnen und Designern und Unternehmen im Ausland sind zugelassen.

Zur Online-Einreichung!

Der Staatspreis Design 2015 wird vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ausgeschrieben und von designaustria organisiert.

› mehr lesen
17.03.2015
WIFI

KOSTENLOSE WEBINARE FÜR UNTERNEHMEN

2015: Interaktive Gespräche mit Experten und Expertinnen zu Themen wie Urlaubsrichtlinien, Krankheitsfälle, Social Media und Vermarktung neuer Ideen

Das WIFI Unternehmerservice der Wirtschaftskammer Österreich bietet 2015 bereits zum zweiten Mal interaktive Gespräche mit Expertinnen und Experten an. Sowohl KMU als auch EPU profitieren von den kostenlosen Webinaren. Gemeinsam mit den Wirtschaftskammern hat das WIFI Unternehmerservice ein attraktives Informationsangebot entwickelt, bei dem man ortsunabhängig mitmachen können. Der inhaltliche Fokus liegt auf unternehmerischen Kompetenzen, die neben den fachlichen Fertigkeiten nicht zu vernachlässigen sind.
 

Webinare 2015 im Überblick

  • Urlaub, Krankenstand und Pflegefreistellung: Tipps zum richtigen Umgang | 23. April 2015
  • Das Unternehmensserviceportal an einem E-Government Beispiel erleben | 18. Juni 2015
  • Neue Ideen erfolgreich vermarkten in 19 Schritten | 24. September 2015
  • Was tun bei Unfall und Krankheit: Gibt es einen Plan B? | 12. November 2015

Webinare speziell für EPU

  • Stundensatz und Kostenwahrheit – Verkaufen Sie sich unter Ihrem Wert? | 21. Mai 2015 & 28. Mai 2015
  • Bringen Sie Ihre Botschaften auf den Punkt – Starke Unternehmenskommunikation durch Klartext | 1. Oktober 2015 & 8. Oktober 2015
  • Ziele klar definieren - Ziele mental verankern - So setzen Sie um, was Sie wirklich wollen | 26. November 2015 & 3. Dezember 2015

Infos & Anmeldung hier!
 

› mehr lesen
13.03.2015
cwa

FUTURE OF COLLABORATION - FORMATE DER ZUSAMMENARBEIT

Nachschau: Exchange Netzwerktreffen für KreativunternehmerInnen

Mit dem Thema "Future of Collaboration - Formate der Zusammenarbeit" lud die creativ wirtschaft austria am 9. März 2015 zu einem Exchange-Netzwerktreffen für KreativunternehmerInnen. "Die Art zu arbeiten ist eine andere geworden. Wir leben in einer Netzwerkkultur und gerade die Kreativwirtschaft arbeitet schon heute digital auf zukunftweisende Art zusammen", betonte der Vorsitzende der creativ wirtschaft austria, Gerin Trautenberger. Umso wichtiger sei es – nicht nur für Kreativschaffende – das passende Umfeld vorzufinden: "Wir benötigen die rasche Umsetzung der von der Bundesregierung in Aussicht gestellten Breitbandförderung für den bedarfsorientierten Breitbandausbau in unterversorgten Regionen mit einer Datenübertragung von mindestens 100 Mbit/s, damit die Kreativwirtschaft im ländlichen Raum ihren Beitrag zur regionalen Entwicklung leisten kann und mit urbanen Zentren und dem europäischen Ausland im Wettbewerb Schritt halten kann."

Aufgrund der Tatsache, dass die fortschreitende Digitalisierung dynamischere Arbeitsweisen ermögliche, müsse man sich auf die Suche nach neuen Formen der Zusammenarbeit machen. Keynote-Sprecherin Ursula della Schiava-Winkler, Expertin in Sachen Smart Knowledgemanagement, fasst die Entwicklung der Future of Collaboration in sechs Trends kurz zusammen:

  • Mobile Endgeräte werden weiter diversifizieren und noch mehr Formen, Interaktionsmöglichkeiten und Nutzerkontexte werden entstehen.
  • Artificial Intelligence wird in spätestens zwei Jahrzehnten 60% aller unserer derzeitigen Arbeitsprozesse durch Maschinen ersetzen. Dadurch werden "medium-skilled jobs" wegfallen und Smartphones werden die neuen Sekretariate und Assistenzen sein.
  • Zusammenarbeit wird künftig noch mobiler, ort- und zeitfreier. Teamkoordination und Kommunikation wird verstärkt über mobile Kollaboration Apps funktionieren, das Smartphone wird zum Workingtool. Kollaboration über verschiedene Devices hinweg erfordert Tools zur barrierefreien Zusammenarbeit.
  • Empathie entscheidet. Fokussierung, Transparenz, Vertrauen, Agilität und Flexibilität, Respekt und Achtsamkeit werden zentrale Elemente der weichen Handlungslogik.
  • Social at Work braucht nahtlose Integration von asynchroner und synchroner Kommunikation in Socialcollaborationtools.
  • Der digitale Arbeitsplatz liegt in den Clouds, die digitalen Öffnungszeiten bestimmt jeder individuell selbst.
› mehr lesen
11.03.2015
CREATIVE REGION Linz & Upper Austria

DIE CREATIVE REGION WIRKT!

Linz und Oberösterreich erarbeiteten sich in den vergangenen 3 Jahren eine herausragende Stellung als Standort der Kreativwirtschaft!

Oberösterreich und Linz konnten sich auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene als Kreativwirtschaftsstandort profilieren. Einen maßgeblichen Anteil leistete die Arbeit der CREATIVE REGION in der Förderberatung und der Vernetzung sowie die Anerkennung von Linz als UNESCO City of Media Arts. Die verbesserte Positionierung des Standorts widerspiegelt auch ein deutlicher Anstieg der Förderungen, die in Oberösterreich im nationalen Programm "impulse" und "Kreativwirtschaftsscheck" des Austria Wirtschaftsservice lukriert wurden. In drei Jahren ist es gelungen, die CREATIVE REGION in Oberösterreich als relevante Akteurin zur Unterstützung und Förderung der Kreativwirtschaft zu positionieren. Zu diesem Ergebnis kam eine Evaluierung, welche die technopolis group im Auftrag des Landes Oberösterreich und der Stadt Linz am 9. März vorstellte. Die CREATIVE REGION entwickelt ihre Formate für Kreativschaffende eng vernetzt mit anderen AkteurInnen und hat stabile Kooperationen mit Intermediären, Interessensvertretungen, Ausbildungsstätten und Forschungsinstitutionen aufgebaut. Ein Vergleich der Netzwerkstudien der creativ wirtschaft austria über die Österreichische Kreativwirtschaft aus den Jahren 2010 und 2014 zeigt darüber hinaus, dass sich das Netzwerk rund um die CREATIVE REGION und die Tabakfabrik Linz verdichtet hat und Oberösterreich zum zweitwichtigsten österreichischen Kreativstandort avanciert ist.

Bild: Jürgen Grünwald

› mehr lesen
1
2
3
4
5
6
7
...
33
»

EVENTS

28.04.2015

Haus der Bauwirtschaft / WKÖ - Festsaal im Hochparterre | Schaumburgergasse 20, 1040 Wien

EXPERT NETWORK KREATIVWIRTSCHAFT Kreativwirtschaft und ihr Markt - Sechster Österreichischer Kreativwirtschaftsbericht